top of page
cost-g0210f2aa3_1920.jpg

Baunebenkosten -

Welche Baunebenkosten fallen bei Hausbau an?

Ein Haus zu bauen ist der Traum vieler Menschen ob mit kleinem oder großen Budget. Doch nicht alle machen sich im Vorfeld klar, dass ein solches Unterfangen durchaus eine große finanzielle Belastung sein kann. Aus diesem Grund sollten alle Kosten beim Hausbau bereits während der Planungsphase zusammengetragen und kalkuliert werden können. Neben den eigentlichen Baukosten kommen auf die Bauherrn in der Regel noch eine ganze Reihe an Nebenkosten beim Hausbau zu, welche oftmals nicht oder zu knapp kalkuliert werden. Unsere Berater und Finanzierer helfen Ihnen gern dabei und Listen mit Ihnen zusammen die Bau.- Nebenkosten für Ihr Bauvorhaben auf.

Die Nebenkosten beim Hausbau können zwischen 15% bis 20% betragen und müssen zum Hauspreis dazu gerechnet werden. Allerdings ist dabei zu beachten, dass die dazukommenden Nebenkosten – unabhängig mit welcher Baufirma oder Architekten baut – beim Hausbau oftmals einen nicht unerheblichen Teil ausmacht.

Hier ist eine Liste für Nebenkosten die Folgen können
Grundstückskauf
Gebühren für den Kaufvertrag beim Notar 
Grundschuldbestellung
Grundbucheintrag
Maklerprovision - wenn Sie das Grundstück über einen Makler gekauft haben
Grunderwerbsteuer für das erworbene Grundstück (Finanzamt)
Bauvorbereitung
Baugenehmigung
Prüfstatiker
Vermessung
Bodengutachten
Abriss.- Baumfällarbeiten
Errichten einer Baustraße / Straßensperrung
Anschluss von Baustrom und Bauwasser
Erdarbeiten (Aushub, Anschluss an das Kanalnetz Ab.- und Regenwasser)
Erschließungskosten von Wasser, Strom, Telefon, Kabelfernsehn,...
Bauphase
Versicherung für Bauherrenhaftpflicht, Bauleistungs.- Rohbaufeuerversicherung, 
Bauzinsen (Dabei handelt es sich um Zinsen, die für den bereits in Anspruch                 genommenen Teil des Darlehens anfallen)
Fertigstellung vom Haus
Anlegen der Außenanlagen
Innenausbau - Küche, ......
bottom of page